"Ausgebrannt" auf den Münchner Wissenschaftstagen

Im Rahmen der diesjährigen Münchner Wissenschaftstage wird eine Lesung aus dem Roman "Ausgebrannt" stattfinden, und zwar in der Großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität, am Abend des 25. Oktober. Die Münchner Wissenschaftstage sind eine viertägige Großveranstaltung, deren Ziel es ist, wissenschaftliche und technische Themen einem breiten Publikum auf allgemeinverständliche Weise zu vermitteln. Sie werden von den Münchner Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen getragen und haben Jahr für Jahr ca. 20.000 Besucher. Das diesjährige Thema lautet "Energie - Grundlage des Lebens, Motor für die Zukunft". Es sprechen unter anderem Hermann Scheer, Träger des Alternativen Nobelpreises, und Ottmar Edenhofer, Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des IPCC und Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung.

Und mittendrin ich? Eben nicht. Zwar hatte der Veranstalter angefragt, nur leider zu spät – da stand meine Lesereise, die am gleichen Tag beginnt, bereits fest. Statt meiner wird jemand lesen, der nicht nur besser aussieht, sondern vermutlich auch besser vortragen kann als ich, nämlich der Schauspieler Udo Wachtveitl, den wir vor allem als Tatort-Kommissar Franz Leitmayr kennen und schätzen.

Das gesamte Programm findet man unter www.muenchner-wissenschaftstage.de, die Ankündigung der Lesung dort unter "Große Aula", Montag, 25. Oktober, 19 Uhr. Und mich wird man an diesem Abend am anderen Ende der Republik finden, in Nordenham nämlich, wo ich in der Buchhandlung Bestenbostel erstmals aus dem "König für Deutschland" lesen werde.