Manuskript abgeschlossen

So. Es ist soweit. Seit letzten Montag ist das Manuskript meines nächsten Romans erst mal abgeschlossen. Bewährt hat sich, es dann erst mal beiseite zu tun und nicht dran zu denken und abzuwarten, was der Lektor dazu sagen wird. Und genau das tue ich gerade.

Wobei sich auch genügend anderes zu tun angesammelt hat. Die letzte Phase beim Schreiben eines Romans gerät immer etwas delirisch, man vergisst Zeit, Raum und regelmäßige Mahlzeiten, macht auf nahestehende Menschen einen etwas entrückten bis durchgeknallten Eindruck; alles, weil man mehr in der Welt des Romans lebt als in der wirklichen. Wenn dann mal "ENDE" unter der letzten Seite steht und sich der Staub legt, staunt man, was da alles auf, am und neben dem Schreibtisch liegt und auf Erledigung wartet. Manches wartet auch nicht, das ist das Problem dabei.

Was die Homepage betrifft, sind auch etliche Belege, Übersetzungen usw. eingetroffen. Dazu demnächst mehr, sobald der Stapel ein wenig abgetragen ist, die "brennenden" Dinge gelöscht sind und so weiter. Dies soll einfach erst mal ein Lebenszeichen sein.

Ach ja: Anfragen, wie der nächste Roman heißen oder worum es darin gehen wird, sind zwecklos. Wollte ich es verraten, täte ich es hier. Will ich aber noch nicht. Ich will es noch ein bisschen spannend machen. Und keine Angst: Hier erfahren Sie es auf jeden Fall zuerst!